Medizinische Heilhypnose


    "Wer nur das sieht,
    Was vor ihm steht,
    Kann nur erfahren,
    Was er schon weiß."

Navajo-Indianer







Was ist Hypnose?

Hypnose ist in der griechischen Mythologie der Gott des Schla-
fes. Davon abgeleitet wurde der entspannte Zustand, der dem
Schlaf ähnelt, Hypnose genannt. Hypnose ist aber kein Schlaf,
sondern ein natürlicher Zustand zwischen Wachen und Schlafen.
Der Patient hört alles und nimmt auch alles wahr, was um ihn
herum geschieht. Er hat immer Verbindung zum Hypnosethera-
peuten und kann sich auch nach der Hypnose an alles erinnern.

Wenn wir bei einem wachen Menschen mittels EEG die Gehirn-
ströme messen, so zeigen sich elektrische Schwingungen, die
höher sind als 12 Hertz (Schwingungen pro Sekunde). Bei einem
schlafenden Menschen sind die Schwingungen niedriger als 8
Hertz. Der Zustand dazwischen, also das Hineindösen in den
Schlaf und das in den Tag Hinübergleiten ist ein hypnotischer Zu-
stand. Denn bei einem hypnotisierten Menschen kann man zwi-
schen 8 und 12 Schwingungen pro Sekunde messen.

Ist Hypnose gefährlich?

Dazu ist ein klares NEIN zu sagen!
Hypnose von einem geschulten Therapeuten durchgeführt, birgt keinerlei Gefahren in sich! Es ist ja ein ganz normaler, ungefähr- licher Zustand, in dem Sie zwischen Wachen und Schlafen sind. Also erleben Sie diesen Zustand morgens, wenn Sie wach wer- den, und abends, wenn Sie einschlafen, ganz natürlich.

Allerdings können durch unsachgemäße Durchführung der Hyp- nose Störungen auftreten. Deshalb mein dringender Rat an Sie, lassen Sie sich niemals von einem Schauhypnotiseur hypnoti- sieren.

Wer ist zur Hypnose geeignet?

Im Grunde ist jeder intelligente Mensch, der schlafen kann, zur
Hypnose geeignet. Nur Menschen mit Hirnleistungsstörungen z.B.
bei Arteriosklerose der Hirngefäße, oder geistig kranke Menschen
eignen sich nicht zur Hypnose. So verschieden, wie wir Men-
schen sind, ist aber auch die Hypnotisierbarkeit verschieden.

Vergleichen Sie es mit Schülern, die gerne Klavier spielen lernen
möchten. Besonders talentierte Schüler lernen es schneller, als
weniger talentierte. Aber nach einer Zeit des Übens werden auch
die weniger talentierten Schüler, in einem gewissen Rahmen, Kla-
vier spielen können. Genauso ist es mit der Hypnose. Einige kön-
nen sich sofort in dieses wunderschöne Gefühl gleiten lassen,
andere brauchen dafür etwas länger. Besonders gut gelangen
Menschen mit Phantasie, Kreativität und Intelligenz in die Hyp-
nose. Denn Hypnose ist immer eine eigene Leistung, die der
Hypnotisierte vollbringt. Nur wenn er es zuläßt, gelingt die Hyp-
nose.

Wie gelange ich in eine Hypnose?

Nachdem Sie sich für eine Hypnosetherapie entschieden haben
legen sie sich ganz bequem auf die Entspannungsliege. Mit einer
weichen Decke lege ich Sie zu. Dann hören Sie auf meine Stim-
me. Leise spielt Musik im Hintergrund. Ich halte Ihnen einen klei- nen Gegenstand über Ihre Augen, den Sie einfach nur ansehen. Wenn Sie dann den Wunsch haben, die Augen zu schließen, lassen Sie einfach die Augenlider zufallen. Hören dann nur noch auf meine Stimme. Dann Spüren Sie schon eine wunderschöne Entspannung, eine tiefe Ruhe, die während der ganzen Hypnose immer deutlicher wird. Sie fühlen sich dabei ganz wohl, sicher und geborgen. Sie genießen diesen Zustand der Entspannung.

Rede ich in der Hypnose über meine Jugendsünden?

Natürlich reden Sie nicht über Dinge, die Sie nicht erzählen
wollen. Auch in der Hypnose sind Sie immer Herr Ihres eigenen
Willens. Sie verlieren die Kontrolle über sich selbst nicht.

Ein ausgebildeter und verantwortungsvoller Therapeut würde in
derHypnose auch niemals etwas fragen, was nicht vorher mit
ihnen besprochen wurde.

Hypnose und christlicher Glaube

Der hypnotische Zustand ist ein völlig natürlicher Vorgang im Le-
ben jedes Menschen. Denn schlafen muß jeder, und aufwachen
wird auch jeder. In einigen Religionen wird gegenüber der Hyp-
nose eine ablehnende Haltung eingenommen. In anderen Religio-
nen wird der Zustand gefördert. Beide Einstellungen sind zu to-
lerieren!

Wenn Sie das Neue Testament aufmerksam lesen, werden Sie
immer feststellen, daß Jesus gesagt hat: "Dein Glaube hat Dich
geheilt". Selbst Theologen gehen von psychogenen Heilungen
aus. Insofern spricht die Heilung durch Hypnose dem christlichen
Weltbild.

Kann ich in die Vergangenheit schauen?

Alles, was Sie jemals in Ihrem Leben erlebt haben, ist in Ihrem
Unterbewußtsein gespeichert. In der Hypnose ist die Erinne-
rungsfähigkeit besonders groß, so daß Sie sich an alles erinnern
können. Diese Rückerinnerungen werden aber nur gemacht,
wenn Sie es wünschen, und einen therapeutischen Grund haben.

Wobei kann Hypnose helfen?

1. Psychosomatische Krankheiten
Hypnose ist sicherlich kein Allheilmittel und wirkt auch nicht immer
bei jedem Menschen gleich. Aber die Therapie mit Hypnose ist
seit ca. 4000 Jahren bekannt und wirkungsvoll. Immer dann, wenn
Störungen oder Krankheiten aus dem "Unbewußten" kommen,
kann die Hypnosetherapie eingesetzt werden. Die Ärzte sprechen
dann von "psychosomatischen Leiden". Mehr als 80 % aller Lei-
den sind nach wissenschaftlichen Erkenntnissen psychosoma-
tisch bedingt. Ich will hier nur stellvertretend einige Krankheiten
für eine unendlich lange Reihe von Leiden aufzählen:

Bronchialasthma und Colitis ulcerosa (Entzündung des Dick-
darms), Allergien, Hautkrankheiten, depressive Verstimmungen,
Magersucht, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Immunschwächen
usw.

Forschungen zeigen, daß durch die tiefe Entspannung das Im-
munsystem des Körpers enorm gestärkt werden kann. So wird
Hypnose auch bei Krebskrankheiten, Rheuma, der HIV-Infektion
und bei Aids erfolgreich eingesetzt.

2. Zahnheilkunde
Zur Beseitigung der Angst, zur Schmerzlinderung und bei
größeren Eingriffen wird die Hypnose zunehmend erfolgreich
eingesetzt.

3. Leistungssteigerungen
Steigerung der Leistungen in der Schule, im Beruf und Sport
(Konzentrationsmangel, Prüfungsangst, Willensstärkung, Selbst-
vertrauen steigern usw.)

4. Süchte
Rauchen, Essen, Spielen, Drogen, Alkohol, Medikamente usw.

5. Streß
Schlaflosigkeit, Nervosität, innere Unruhe, usw.

6. Ängste und Furcht
Angst und Furcht vor dem Fliegen, vor Spinnen, vor Dunkelheit,
vor dem allein sein, vor Menschen, in einer Menschenmenge, vor
Prüfungen, vor drohender Krankheit und viele andere Ängste.

Kann ein Hypnotiseur mit mir machen, was er will?

Niemals kann ein Hypnotiseur mit ihnen machen, was er will! In
der Hypnose kann nur das geschehen, was Sie auch im Wach-
bewußtsein zulassen würden. Sie bekommen ja auch alles Ge-
schehen mit. Verbrechen oder sogar sexuelle Belästigungen fin-
den in Filmen statt und stellen die Hypnosetherapie in ein völlig
falsches Licht. Sie behalten immer die Kontrolle über sich!

Bin ich in der Hypnose ganz weg?

In der Hypnose hören und empfinden Sie alles, was geschieht.
Sie können sogar an verschiedene Dinge denken. Ihr Bewußtsein
ist ja nicht ausgeschaltet, sondern nur "beruhigt". Es ist also nicht
wie in einer Narkose, wo Sie nichts mehr mitbekommen und das
Denken ausgeschaltet ist. Sie werden auch nicht "bewußtlos". Sie
könnten, wenn Sie wollten, sogar aufstehen. Aber dieser Zustand
ist so schön, daß Sie ihn einfach nur genießen wollen. Sie wer-
den sich auch nach der Hypnose an alles erinnern können, was
geschah.

Komme ich auch ganz sicher aus der Hypnose zurück?

Die Hypnose ist ein Zustand zwischen Wachen und Schlafen.
Deshalb kommen Sie immer wieder aus der Hypnose zurück!
Sollte ich aus besonderen Gründen nicht weiter sprechen können,
werden Sie meine Stimme vermissen und entweder sofort wach
werden oder aber sie fühlen sich so wohl, sicher und müde, daß
die Hypnose in einen normalen Schlaf übergeht, aus dem Sie
dann frisch und erholt erwachen, wenn Sie sich regeneriert ha-
ben.

Ich hoffe, Ihnen damit die wichtigsten Fragen beantwortet zu ha-
ben.

Sollte Ihnen jedoch immer noch etwas unklar sein, bitte ich Sie herzlich, mir Ihre Fragen offen zu stellen.